Seit langem, schon bevor man durch Spielen in einem Online Casino Geld gewinnen konnte oder sich auf sozialen Netzwerken austauschte, sind Geldinstitute miteinander vernetzt, um Geld problemlos von einem Bank Konto auf das andere in alle Welt transferieren.

Statistiken zum Online Banking Zahlungsverkehr

Der Austausch von Kundendaten oder Institutdaten ist dabei fließend und unverzichtbar. Die Banken sind damit der großen Vorreiter in der weltweiten Vernetzung und sie sind es bis heute. Der Unterschied zu früher liegt eher darin, dass nicht nur die Banken Online Überträge veranslassen, sondern das System jetzt auch Kunden zugänglich ist.

Online Banking Statistik - Quelle - Deals.com

Da dieser Vorgang heutzutage wirklich schnell abläuft und zudem auch viel sicherer ist, ist es auch keine Überraschung, dass Zahlungen im Internet mit zu den beliebtesten und meistgenutzten Dienstleistungen unserer Zeit zählen. Über 90 % der Internetnutzer haben schon einmal eine Ware oder Dienstleistung über das Internet bezahlt oder eine Online Banking Transaktion vorgenommen.

Erst in diesem Jahr wurden neue Rekorde durch Zahlungen mit mobilen Endgeräten verzeichnet. Bis zu 29 % der weltweiten Zahlungen im Online Zahlungsverkehr wurden demnach im zweiten Quartal des Jahres 2015 mit Mobil Geräten wie Handy’s oder Tablets ausgeführt.

Bank Optionen inDeutschen Online Casinos

Nachdem zunächst die gängisgte Banking Methode per Visa und Mastercard im Internet verfügbar gemacht wurden, sind heute vermehrt neuartig alternative Lösungen zu finden. Während in den Anfangstagen praktisch nichts ohne Überweisungen lief, später Kreditkarten den bargeldlosen Zahlungsverkehr ablöste und dann durch bessere Sicherheitsvorkehrungen der automatische Bankeinzug sowie Lastschriften (mit und ohne Bankkarten) ihre Verbreitung fanden, sind es heute die E-Wallets die den Großteil der neuen Zahlungsmittel ausmachen.

Bank Geschäfte, online zahlen mit Kreditkarte auch om Onlien Casino möglich!

Verschiedene kostenlose Apps wie Yapital werden immer beliebter, und leiten den trend der Generation Mobil in Sachen virtueller Zahlungen ein. Hier können User ihre verschiedenen Konten, Zahlungseingänge und Zahlungsausgänge zentral verwalten und Transaktionen vornehmen. Unter den E-Wallets ist Paypal nach wie vor der Platzhirsch, aber im Zweig der Online Casinos erfreuen sich auch Neteller und Skrill (Ukash) sehr großer Beliebtheit.

Dass dieser Trend auch durchaus überraschende Früchte tragen kann, zeigen gerade die Beispiele aus der Online Casino Branche. Einige der Anbieter von E-Wallets, ganz vorne Skrill, begannen ihren Aufstieg nämlich als reine Anbieter von Zahlungsdiensten für Online Gambling, sind heute aber weltweit in allen Branchen vertreten. Grundsätzlich bevorzugen Spieler und Online Casinos die Zahlungen per eWallet, da diese schnell, sicher und unkompliziert für alle Betetileigten ablaufen. Und das bezieht sich auf Ein- wie auch für Auszahlungen.

Manche Online Casino Anbieter erlauben auch Zahlungen mit aufladbaren (Kredit)Karten oder alternativen Überweisungssystemen wie Sofortüberweisungen, was nach den eWallets die gängigste Methode der Deutschen ist.

Wie genau funktioniert Banking im Internet?

Der Spieler eröffnet ein Konto indem er sich mit seinen Kundendaten registriert, und sein eWallet mit einem existierenden Bankkonto verifiziert oder von dort eine Einzahlung vornimmt. Dann nur noch das eWallet in seinem Casino als bevorzugte Zahlungsmethode registrieren und los geht’s. Um Geld auf die elektronischen Zahlungsmittel zu überweisen, gibt es verschiedene Möglichkeiten.

PayPal, masterCars, Amex, Visa, Sofort Überweisung, PaysafeCard

Bei manchen E-Wallets wie Skrill  funktioniert die Aufladung über ein Pre-Paid Bezahlsystem, bei dem der Spieler vorab den gewünschten Betrag von seinem Bankkonto überweist. Sobald man sein Konto aufgefüllt hat, kann man auch schon echte Einsätze machen und Geld gewinnen.

Bei anderen Zahlungsdienstleistern wie Paypal hinterlegt der Nutzer seine Kontoverbindung und der Betreiber des E-Wallet Dienstes erhält eine Einzugsermächtigung. Die ist die wahrscheinlich momentan schnellste Methode und ganz klar deutlich schneller als herkömmliches Online Banking. Wobei PayPal sich bei noch nicht so vielen Casinos durchgesetzt hat, was wahrscheinlich an dem geforderten monatlichen Mindestumsatz pro Unternehmen liegt.

Der einzige Zahlungsdienst bei dem eine teilweise anonyme Einzahlung möglich ist, ist die Paysafecard. Aber auch nur noch bis zu einem Betrag von 100 Euro.

Tatsache ist, dass noch nie so viel online zum Onlineshoppen von Waren und Dienstleistungen bezahlt wurde wie heute und der Trend sich bestimmt so weit fortsetzen wird, dass irgendwann fast nur noch bargeldlos und online vernetzt bezahlt wird.

Diese Zahlungen funktionieren selbstverständlich für Desktop wie auch für mobile Casinos. Kein Spieler möchte heutzutage auf gute Handyspiele verzichten, nur weil gerade nicht die passende Banking Methode vorhanden ist.

Insgesamt sind Zahlungen und Transaktionen heutzutage schon sehr bequem geworden und wenn man bedenkt wie es noch vor einigen Jahren ausgesehen hat, ist die Entwicklung im Bereich Casino Banking schon unglaublich.

Risiko und Sicherheit bei Zahlungen im Internet

Das Risiko beim Online Banking oder der Nutzung eines anderen elektronischen Zahlungsmittels über das Internet, ist heutzutage verhältnismäßig gering, wenn man nicht gedankenlos seine Bank Daten an unbekannte Händler weitergibt. Kreditkarteninhaber sind meistens nach sofortiger Mitteilung einer betrügerischen Abbuchung geschützt, und werden selten dafür zur Verantwortung gezogen.

Wer seine Kunden- Karten – und Kontodaten nicht fahrlässig jemand anderem zur Verfügung stellt und damit die Straftat begünstigt, den trifft keine Schuld. Der Schaden wird häufig von den Kreditkartenunternehmen, Ihrer Bank und anderen Herausgebern oder deren Versicherungen übernommen. Einzige Voraussetzung: Man muss den Schaden früh genug melden.

Sogenannte Fishing E-Mails führen Nutzer von Online Banking Methoden in die Irre, und fordern diese auf Ihre PIN, TAN oder Passwörter einzugeben. Dies sollte man auf keinen Fall machen, da sonst eine heimtückische Software den Weg für Hacker zum Konto freimacht. Also Sicherheit kommt zuerst, und eines ist auch bei seriösen Online Casinos der fall: Es wird nie ein Mitarbeiter verbal oder schriftlich nach den Zugangsdaten des Online Bankings eines Spieler fragen.

Natürlich muss man, neben den realen Personendaten und Kontaktdaten, auch seine Kontodaten angeben, um in einem Online Casino mit echtem Geld und nicht nur virtuellem Geld spielen zu können, auch wenn die ersten Computerspiele kostenlos sind. Wer erstmal eine paar Mal in einem Online Casino gespielet hat, und wem Spiele wie Black Jack, Poker, Roulette oder Spielautomaten ansprechen, der bekommt doch vielleicht Lust und um echtes Geld zu Spielen, und die Chance auf einen großen Gewinn zu erhalten.

Das ist aber keinesfalls eine Sicherheitslücke, sondern einfach nur eine Maßnahme zur Kundenbindung. Schließlich möchte ja auch ein seriöses Online Casino auch seriöse –also echte, nicht betrügende – Spieler, mit e4-
chten Absichten in eine gute Spielzeit zu investieren, in ihrem Kundenstamm aufnehmen. Davon sollte man sich aber nicht abschrecken lassen sich beim jeweiligen Casino kostenlos zu registrieren, vorallem weil der Vorgang schnell, sicher und geschützt ist.

In den Online Casinos die wir rezensieren sind Kunden Daten grundsätzlich gesichert, und werden auch nicht an dritte weitergegeben, außer es involviert einen Partner der Casinos, was aber meistens in den AGB’s geregelt ist. Online Casino AuszahlungenZudem gibt es verschiedene Institutionen (eCogra, EGBA, IBAS, G4) die auch den Transfer, sowie die Verwahrung und Verwendung von Kudendaten überprüft.  In der Regel ist man durch die Sicherheitsvorkehrungen der Operatoren im Zahlungsverkehr ausreichend geschützt.

Eine der wirksamsten Methoden zum Schutz von Kundendaten und Transferdaten ist die SSL- (Secure Socket Layer) – Verschlüsselung. Damit wird von dem Server, auf dem die Webseite und alle Datenordener sitzten, ein Zertifikat durch den jeweiligen Browser in Nutzung angfordert, und  somit der Inhalt des Datentransfers gesichert. Es werden alle Kunden und Bank  Daten also nur durch dieses SSL-Protokoll übertragen.

Bei Bankinstituten ist die Nutzung Industriestandard, und auch seriöse Online Casinos arbeiten mit einer SSL-Verschlüsselung, um ihre Kundendaten und Transfers zu schützen. Bei dieser Art der Verschlüsselung wird der Bank Zahlungsverkehr gleich dreifach abgesichert. Zum Einen überprüft das Protokoll, ob der Server über das nötige Zertifikat verfügt, das seine Sicherheit anzeigt.

Weiterhin werden die Verbindung und die Datenpakete daraufhin überprüft, ob möglicherweise Daten zwischendurch abgefangen wurden. Zu guter Letzt werden die Daten so verschlüsselt, dass nur Sender und Empfänger sie lesen können. Mit diesem Maß an Sicherheit, können Sie sich als Spieler ganz entspannt zurücklehnen, Casino Spiele spielen und gewinnen. Denn auch beim Glücksspiel geht Sicherheit vor.