Glücksspiel und Wetten in Spielhallen, Casinos, Online Casinos und Sportwetten Plattformen, sowie alle ähnlichen Gewerbe, bei denen man Geld gewinnen kann, sind in Deutschland per Gesetz reguliert.

In Deutschland erlassene Casino Gesetze regulieren, dass jegliche Ausübung von Glücksspiel dem Staat vorbehalten ist. Das System der Casino Gesetze in Deutschland basiert auf dem Prinzip des konzessionierten Glücksspiels in einer sogenannten Spielbank. Es sind immer Finanzbeamte und Aufseher der zuständigen Behörden vor Ort.

Gesetze und Lizenzen Deutscher Casinos

Darüber hinaus existieren strenge Richtlinien bezüglich den Einlasskontrollen, der Identitätsüberprüfung sowie den Vorschriften zur Verhinderung von Geldwäsche und ähnlichen kriminellen Aktivitäten. Außerdem wird die Einhaltung der Altersgrenzen überwacht, denn in Deutschland ist das Spiel nur erwachsenen Spielern , also Personen über 18 Jahren erlaubt.

Auch für den Spielerschutz gibt es Regeln, denn wer einmal als problematischer Spieler auffällt, kann unter Umständen in bestimmten Casinos, Bundesländern oder auch im ganzen Land vom Spiel ausgeschlossen sein. Aus diesem Grund haben sich heute die meisten Online Casinos im europäischen Ausland angesiedelt, in denen jedoch die (meisten) Deutschen Casino Gesetze Anwendung finden, um Spielern ein sicheres Umfeld zu bieten.

hammer and casino chipsLizenzen und Genehmigungen

Wer in Deutschland Glücksspiel betreiben will, benötigt dafür eine entsprechende Glücksspiel Lizenz. Der Betrieb der einzelnen Spielbanken und das Verhältnis zur öffentlichen Verwaltung werden durch den Glücksspielstaatsvertrag geregelt.

In diesem Glücksspielstaatsvertrag wird die Gesetzeslage für Casinos in ganz Deutschland festgehalten. Lediglich in Schleswig-Holstein gelten geringfügig andere Gesetze. Wenn aber auch grundsätzlich gleiche Gesetze herrschen, gibt es doch Einlassregeln die von Casino zu Casino abweichen.

Wer beispielsweise im Casino Aschaffenburg, im Casino Duisburg oder Casino Wiesbaden spielt wird keine nennenswerten Unterschiede feststellen, aber in Bayern etwa, liegt die Altersgrenze bei 21 Jahren.

Ansonsten sind die Unterschiede zwischen den Spielbanken weniger eine Ausprägung der Rechtlage, sondern eher der Hausordnung im jeweiligen Etablissement. Im Casino Hohensyburg ist das Tragen einer Krawatte beispielsweise Voraussetzung für den Einlass, während man im Casino Bad Oeynhausen ausdrücklich keinen Wert auf Krawatte, wenngleich doch auf gepflegte Garderobe legt.

Unterschiede zur internationalen Casino Rechtslage

 Wer sich auch mit den internationalen Casino Gesetzen beschäftigt, wird einige Gemeinsamkeiten, aber auch viele Unterschiede zur Casino Rechtslage in Deutschland festzustellen. In den USA kann die Rechtlage im Bereich Casinos und Gambling erheblich abweichen, je nachdem in welchem Bundesstaat sie liegen. In Deutschland hingegen, sind die grundlegenden Gesetze im ganzen Land einheitlich.

Die filmische Popularität des Glücksspiels in einer Spielbank, Spielhalle oder im Casino lockt natürlich nicht nur Glücksritter und Genießer an, sondern hat in der Vergangenheit auch immer wieder für spektakuläre Schlagzeilen gesorgt. Gerade die Unterwelt hat es sich anscheinend zur Aufgabe gemacht, die Casinos entgegen aller Gesetze und Regeln um ein paar Dollar zu erleichtern.

Dabei wird vom Falschspieler entweder mit technischen Hilfsmitteln oder mit großer Geschicklichkeit betrogen und das Casino wird Schritt für Schritt ausgenommen. Man würde als ehrlicher Mensch denken, dass es doch kaum Möglichkeiten geben kann, wie man in einem echten klassischen Casinos unter der Aufsicht von Croupiers, Tischaufsehern und Sicherheitsleuten betrügen kann. Doch der Kreativität der Casino Betrüger sind keine Grenzen gesetzt, wie es in berühmten Filmen über Casinos gerne gezeigt wird (Rounders 1998; Casino 1995; Bube, Dame, König, grAS 1998; Casino Royale 2006; Bugsy 1991; Oceans 11)

Berühmte Betrugsfälle in Spielbanken und Casinos

Einer der aufsehenerregendsten Fälle im modernen Casinobetrieb ereignete sich Ende der Siebziger und Anfang der Achtziger Jahre in den USA. Die Beteiligten bewegten sich dabei so haarscharf am Rande der Illegalität, dass die Casinos lange versuchten Sie kategorisch vom Spiel auszuschließen, hatten damit aber vor Gericht keinen Erfolg.

14 Jahre hat dieses berüchtigte Team von Studenten an Mathe-Genies den produktivsten Kartenzählerring in der Geschichte unter der Schirmherrschaft der Harvard MBA Absolventen, Bill Kaplan (Mr. M) unterhalten. Die Rede ist natürlich von den aus Studenten des MIT, dem Technologischen Institut in Massachusetts, und wurde vor wenigen Jahren in dem dramatischen Kinofilm „21“ festgehalten.

Tatsache ist jedoch, dass seit über 30 Jahren pfiffige Mathematik Studenten eine Kunst daraus gemacht haben Karten beim Black Jack zu zählen und sich selbst gegen alle Vorsichtsmaßnahmen der Casinos wie häufiges Mischen oder den Austausch des Decks immer noch einen Vorteil verschaffen können. Und das unter ganz legalen Bedingungen, auch wenn es von den Casinos nicht gerne gesehen wird und der Ausschluss vom Spiel droht, wenn man ertappt wird.

Deutsche Casinos im Visier Krimineller

Auch in Deutschland gab es viele berühmte Fälle dieser Art (Glücksspiel-Mafia, Raubüberfälle & Betrug) und die Zeiten des versuchten und durchgeführten Casinobetrugs sind noch lange nicht vorbei. Erst im Jahre 2012 wurde eine große Bande dingfest gemacht, die in gut geplantem Zusammenspiel Dutzende Casinos in Deutschland regelrecht ausgenommen hatten.

Die Gruppe ging dabei folgendermaßen vor: An einem Roulette Tisch arbeiten immer mehrere der Täter zusammen und sorgen dafür, dass der Croupier durch ihr Verhalten immer wieder abgelenkt wird. Einer der Männer setzt dabei verhältnismäßig große Summen, indem er einen Chip mit großem Wert in einem Stapel kleinerer Chips verbirgt. Fällt die gewünschte Zahl oder Farbe, lässt der Hauptakteur seinen Stapel ganz ruhig liegen, lässt den Croupier den Stapel zählen und empfängt seine Auszahlung.

Verliert der Betrüger, wird der Croupier schnell von einem Komplizen abgelenkt und der Täter nutzt den Augenblick, lässt den teuren Chip aus dem Stapel verschwinden und verliert nur einige niederwertige Chips. Auch wenn einem als Spieler diese Praxis nicht schadet, sind die Casinos doch misstrauisch geworden. Denn die als Casino Mafia bekannten Banden treiben auch bis heute in Europa ihr Unwesen.